Blutspendeaktion im Mai 2019 in Süderbrarup

 

Am 03. Mai 2019 hatte unser Ortsverein gemeinsam mit dem Blutspendedienst Nord-Ost ins Bürgerhaus geladen.

Dem Aufruf waren 139 Personen gefolgt, dabei waren 12 Erstspender.

In gemütlicher Atmosphäre wurde den Spendenwilligen ein halber Liter ihres Blutes abgezapft, dass die Blutspender den Kranken und Unfallverletzten über die Festtage zur Verfügung stellten.

Zur anschließenden Stärkung wurden Salate, Obst und belegte Brote gereicht, aber natürlich gibt es in jedem Fall auch immer für die Vegetarier und Veganer eine Speise nach der Blutspende.

Auch bei dieser Aktion waren wieder etliche Jubiläumsspender dabei, denen mit einem kleinen Geschenk gedankt wurde.

 

 

 

 

Leben retten leicht gemacht – Blutspende beim DRK

 

Mit einer freiwilligen und unentgeltlichen Blutspende beim Deutschen Roten Kreuz kann bis zu drei Patientinnen und Patienten geholfen werden

 

Süderbrarup – Noch ist Blut nicht künstlich herstellbar, daher ist in der Behandlung vieler Schwerkranker und Verletzter Präparate, die aus gespendetem Blut gewonnen werden, ein unverzichtbarer Bestandteil der Behandlung. Der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost, zuständig für die Versorgung mit Blutpräparaten in den Kliniken der Regionen Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein, führt in enger Kooperation mit den DRK-Ortsvereinen und Kreisverbänden auch im Kreis Schleswig-Flensburg regelmäßig Blutspendetermine durch, um die Patientenversorgung abzusichern.

Alle Spender müssen volljährig sein und dürfen maximal 65 Jahre alt sein. Dauerspender können, wenn aus ärztlicher Sicht nichts dagegen spricht, bis zum 71. Lebensjahr zur Blutspende zugelassen werden. Die Spendetauglichkeit stellt der Arzt stets tagesaktuell beim Blutspendetermin fest. Für die Anmeldung zum Blutspenden ist ein Personalausweis erforderlich.

Am Tag der Blutspende ist es wichtig, sowohl vor als auch nach der guten Tat viel zu trinken sowie ausreichend gegessen zu haben. Das ist wichtig, damit die Spende gut vertragen wird. Zudem sollte ungefähr eine Zeitstunde für den Spendetermin eingeplant werden, damit nach dem eigentlichen Spendevorgang noch ein wenig Zeit bleibt, um sich an den Volumenverlust zu gewöhnen und eine kleine Stärkung zu sich zu nehmen.

Das Blutspenden erfolgt bequem im Liegen. Dazu wird eine Unterarmvene vorsichtig punktiert. Der Vorgang dauert nur wenige Minuten und zu spüren ist lediglich ein kleiner Pieks. Entnommen wird ein halber Liter Blut. Außerdem werden Proberöhrchen mit Blut befüllt für die Bestimmung der Blutgruppe und die Untersuchung auf Infektionskrankheiten. Bei auffälligen Befunden nimmt der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost Kontakt zur Blutspenderin bzw. zum Blutspender auf, damit die Untersuchungsergebnisse mit dem Hausarzt abgeklärt werden können.

Einige Wochen nach der Spende wird dem Spender der Blutspendeausweis zugeschickt. Für die nachfolgenden Blutspendeaktionen im Ort der ersten Spende erhält der Blutspender fortan rechtzeitig Einladungen. In Süderbrarup finden im Jahr zwei Blutspendetermine statt. Gelegenheit zur Teilnahme bietet sich im Mai und Dezember:

15:00 Uhr - 19:30 Uhr

24392 Süderbrarup
Bürgerhaus,
Kappelner Str. 27

Bitte zur Blutspende den Personalausweis bereithalten!

 

Warum ist Blutspenden beim DRK so wichtig?

Blutspender sind „Lebensretter“, etwa 75 Millionen Blutspenden werden weltweit pro Jahr benötigt. Mit einer Blutspende kann bis zu drei Schwerkranken oder Verletzten geholfen werden.

In der Bundesrepublik Deutschland werden über das Jahr gesehen durch die Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes ca. 3,8 Millionen Vollblutspenden für die Versorgung der Kliniken in Deutschland bereitgestellt. Das Deutsche Rote Kreuz sichert auf diese Weise ca. 75 Prozent der notwendigen Blutversorgung in der Bundesrepublik Deutschland, nach strengen ethischen Normen – freiwillig, gemeinnützig und unentgeltlich.

Sechs regional tätige Blutspendedienste des Deutschen Roten Kreuzes zeichnen verantwortlich für die flächendeckende, umfassende Versorgung der Patienten in der Bundesrepublik Deutschland rund um die Uhr an 365 Tagen im Jahr. Der Großteil der benötigten Blutspenden wird zur Behandlung von Krebspatienten während der Chemotherapie, Erkrankungen des Herzens, Magen- und Darmkrankheiten, Organtransplantationen und bei Sport- und Verkehrsunfällen eingesetzt. 

Statistisch gesehen spenden jeden Tag ca. 15.000 Spender deutschlandweit ca. 7.500 Liter Blut für die Versorgung in ihrer jeweiligen Heimatregion beim DRK. In der Region Berlin, Brandenburg, Hamburg, Sachsen und Schleswig-Holstein, die der DRK-Blutspendedienst Nord-Ost versorgt, werden allein ca. 2.250 Blutspenden täglich benötigt, um den Bedarf zu decken.

Wer darf Blut spenden?

Blutspender müssen mindestens 18 Jahre alt und gesund sein. Bei der ersten Spende sollte ein Alter von 65 nicht überschritten werden. Bis zum 71. Geburtstag ist derzeit eine Blutspende möglich, vorausgesetzt, der Gesundheitszustand lässt dies zu. Bei einer ärztlichen Voruntersuchung wird die Eignung zur Blutspende jeweils tagesaktuell auf dem Termin geprüft. Bis zu sechs Mal innerhalb eines Jahres dürfen gesunde Männer spenden, Frauen bis zu vier Mal innerhalb von 12 Monaten. Zwischen zwei Spenden liegen mindestens acht Wochen. Bitte zur Blutspende den Personalausweis mitbringen!

Weitere Termine und Informationen zur Blutspende unter www.blutspende.de (bitte das jeweilige Bundesland anklicken) oder über das Servicetelefon 0800 11 949 11 (kostenlos erreichbar aus dem Dt. Festnetz).

DRK-Blutspende-App

Kostenloser Download unter www.blutspende-nordost.de/blutspende/spenderservices/blutspende-app.php

DRK-Blutspendedienst Nord-Ost auf Facebook

Folgen Sie uns auf Facebook http://www.facebook.com/drk.blutspendedienst.nordost

 

 


Aktuelles

Aktuelles aus anderen Bereichen

Termine

Übersicht

Presseinformationen